Zum Inhalt springen
Inhalt

3-Satz-Sieg über Bautista Agut Federer wankt, fällt aber nicht

Legende: Video Federer ringt Bautista Agut nieder abspielen. Laufzeit 02:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.10.2018.
  • Roger Federer ringt Roberto Bautista Agut im Schanghai-Achtelfinal 6:3, 2:6, 6:4 nieder.
  • Damit macht der Schweizer einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Titelverteidigung.
  • Im Viertelfinal wartet Kei Nishikori.

Roger Federers (ATP 2) Auftritt im 2. Durchgang stimmte nachdenklich. Mit dem gewonnen Startsatz und einem frühen Break im Rücken baute der Baselbieter schlagartig ab: Der erste Aufschlag – schwach; Punkte nach dem zweiten – inexistent. Und auch das zuvor so eindrückliche Spiel am Netz war plötzlich passé.

Legende: Video Federer: «Er hat unglaublich retourniert!» abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.10.2018.

In Kombination mit dem sich steigernden Roberto Bautista Agut (ATP 28) hiess das folglich 2:6 aus Sicht Federers. Dank perfekter Effizienz hatte der Spanier alle 3 Breakmöglichkeiten genutzt. Und im 8. Anlauf erstmals einen Satz gegen den Schweizer gewonnen. Unspektakuläre, aber effektive Vorhandschläge von der Grundlinie waren das Rezept des 30-Jährigen.

Federer siegt, dem Publikum gefällt's

Ein Selbstläufer war auch der Entscheidungssatz nicht für Federer. Die Präzision stieg zwar, die Effizienz liess aber weiter zu wünschen übrig. Den 5. Breakball des Satzes konnte die Weltnummer 2 zum 5:4 nutzen. Und nach 1:52 Stunden schliesslich den 1. Matchball. Ganz zur Freude des animierten Publikums, das ihn schon frenetisch empfangen hatte.

Legende: Video Grosses Kino: Stadionsprecher kündigt Federer an abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.10.2018.

Im Startsatz war Federer vom 3. Game wachgerüttelt worden: Bautista Agut erspielte sich seine erste und einzige Breakmöglichkeit im 1. Umgang. Diese wehrte der Schweizer mit dem Aufschlag ab, um seinerseits umgehend zu breaken. Danach schien der Gewinn des ersten Satzes nie mehr in Gefahr zu geraten. Zu variantenreich, zu stark am Netz präsentierte sich die Weltnummer 2.

Nun wartet Nishikori

Im Schanghai-Viertelfinal heisst Federers nächste Hürde zur Titelverteidigung Kei Nishikori. Der Japaner schlug Sam Querrey (USA) 7:6 (9:7), 6:4. Gegen Nishikori gewann der «Maestro» bislang 5 von 7 Duellen – darunter die letzten 4.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 10.10.2018, 22:15 Uhr.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.