Zum Inhalt springen
Inhalt

Nati-Spieler überzeugt Shaqiri übertrifft sogar Salah

Dem Schweizer gelang bei Liverpools 3:1 gegen Burnley sein 3. Liga-Tor. Kaum einer ist so effizient wie der 27-Jährige.

Legende: Video So macht Shaqiri gegen Burnley alles klar abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.12.2018.

Am Mittwoch stand Xherdan Shaqiri für Liverpool gegen Burnley zum 2. Mal in der Premier League über die gesamte Spieldauer auf dem Platz. Die Krönung des Abends für den Nati-Spieler erfolgte in der Nachspielzeit. In der 91. Minute traf der 27-Jährige zum 3:1-Schlussresultat.

Beeindruckende Quote

Für Shaqiri war es der 3. Liga-Treffer in seinem 11. Einsatz. Dazu kommen 2 Vorlagen. Auf den ersten Blick sieht seine Quote zwar solide, aber nicht überragend aus. Schaut man sich aber die effektive Einsatzzeit an, fällt seine beeindruckende Effizienz auf.

Insgesamt stand Shaqiri in der Premier League während 541 Minuten auf dem Platz. Bei 5 Skorerpunkten ergibt dies eine Torbeteilung alle 108 Minuten. Vergleicht man diesen Wert mit seinen Liverpool-Teamkollegen, ist der Schweizer ganz weit vorne mit dabei.

Vor Salah, Mané und Firmino

So lässt er im Effizienzranking unter anderen das Offensiv-Trio Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino hinter sich. Salah ist alle 110 Minuten an einem Tor beteiligt, Mané (164) und Firmino (186) brauchen jeweils noch etwas länger. Im ganzen Team liegt in dieser Statistik mit Divock Origi nur einer vor Shaqiri. Der Belgier stand in der Liga bisher nur 72 Minuten auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer.

Fest steht, dass Shaqiri bei den «Reds» immer besser in Fahrt kommt. Auch die Fans sind sehr angetan von seinen Leistungen. Und so mancher wundert sich bereits, wie man einen solchen Spieler für «nur» 13 Millionen Pfund verpflichten konnte.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.12.18, 07:00 Uhr

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.