Zum Inhalt springen
Inhalt

Deutschland Cup Schweizer Sieg zum Auftakt gegen die Slowakei

Legende: Video Zusammenfassung Slowakei-Schweiz abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.11.2018.
  • Die Schweizer Eishockey-Nati siegt am Deutschland Cup in Krefeld gegen die Slowakei mit 3:2.
  • Dario Simion, Noah Rod und Inti Pestoni sind für die Tore zuständig.
  • Christoph Bertschy sticht mit 3 Assists heraus.

5 Monate nach der überragenden WM-Silbermedaille in Dänemark galt es für das Team von Patrick Fischer erstmals wieder ernst. Gegen die Slowakei standen am Deutschland Cup gleich 4 von 5 Nati-Debütanten auf dem Eis. Unter anderen auch Gauthier Descloux, der erstmals für die Schweizer im Tor stand.

Bereits in der 2. Spielminute musste der Torhüter von Servette aber erstmals hinter sich greifen. David Bondra bezwang Descloux mit einem Ablenker. Es war ein verhaltener Start der Schweizer, welche im ersten Drittel mit 4 Torschüssen im Angriff harmlos agierten.

Bertschy brilliert als Passgeber

Die Schweizer Steigerung im 2. Abschnitt wurde mit Toren von Simion (30.) und Rod (38.), einer der 5 Silberhelden, die am Deutschland Cup dabei waren, belohnt. Grossen Anteil an beiden Treffern hatte Bertschy, der jeweils den Assist gab.

Auch beim Siegtreffer hatte der 24-jährige seinen Stock im Spiel. Er gab den entscheidenden Pass, den Pestoni zum 3:2 verwertete. Zuvor hatten die Slowaken im Powerplay noch zwischenzeitlich ausgleichen können.

Nun wartet Deutschland

In der anderen Partie gewann Russland gegen Deutschland 4:3 in der Verlängerung. Gegen den Gastgeber wird die Schweizer Nati am Samstag ihr nächstes Spiel austragen (13:30 Uhr), am Sonntag kommt es zum Duell mit Russland (11:00 Uhr).

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 08.11.2018, 17:45

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.