Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Für Bozon und Cajka Vermin geht im Tauschgeschäft zu Rivale Genf

Joël Vermin verlässt Lausanne in Richtung Genf, Tim Bozon und Petr Cajka gehen den umgekehrten Weg.

Joël Vermin.
Legende: Wechselt in der Romandie die Fronten Joël Vermin. Keystone

Gut zwei Wochen vor dem Saisonstart kommt es in der National League zu einem spektakulären Spielertausch. Joël Vermin verlässt den Lausanne HC und wechselt zum Rivalen Genève-Servette. Im Gegenzug schliessen sich Tim Bozon und Petr Cajka den Waadtländern an.

Vermin war nach einem internen Streit in Lausanne in Ungnade gefallen. Nach wochenlangem Hin und Her und einem gescheiterten Transfer zu seinem Stammklub SC Bern schliesst sich der Schweizer Nationalstürmer nun für die nächsten zwei Saisons Genève-Servette an.

Im Tausch für Kämpfer und Youngster

Seit seiner Rückkehr aus Nordamerika war Vermin in den letzten drei Saisons ein verlässlicher Skorer. In 146 Meisterschaftsspielen verbuchte der WM-Silbermedaillengewinner von 2018 für Lausanne 50 Tore und 48 Assists.

Die Waadtländer erhalten mit Tim Bozon (26) und dem tschechischen Junioren-Internationalen Petr Cajka (19) im Gegenzug einen kämpferisch starken sowie einen jungen aufstrebenden Stürmer. Cajka ist im Besitz der Schweizer Lizenz.

Video
Archiv: Lausanne unterliegt Biel trotz Vermin-Doppelpack
Aus Sport-Clip vom 21.02.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.