Japan ist von Grossbritanien enttäuscht

Der japanische Premierminister Shinzo Abe hat Grossbritannien besucht. Er will sich dafür einsetzen, dass es nicht zu einem ungeregelten Brexit kommt. Dass ein japanischer Premierminister so offensiv Stellung bezieht zur europäischen Politik, das gab es noch nie.

Der japanische Premierminister Shinzo Abe steht neben der britischen Premierministerin Theresa May.
Bildlegende: Shinzo Abe bei seinem Besuch in Grossbritannien. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Fast jeden Tag kommen zur Zeit Flüchtlinge auf Zypern an. 400 bis 500 sind es jeden Monat. Das sind so viele wie früher in einem ganzen Jahr. Zypern ist mit der Situation zunehmend überfordert.
  • Der Boden im deutschen Ruhrgebiet ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Der Grund: die alten Schächte und Stollen des Bergbaus, die überall durch den Boden gehen. Diese können jederzeit einbrechen.
  • Nach dem Apple ankündigte, dass weniger Smartphones verkauft werden, stellt sich die Frage: Was heisst das grundsätzlich für den Markt von Smartphones?

Autor/in: Matthias von Wartburg, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Monika Glauser