Zum Inhalt springen

Happy Birthday Claudia Cardinale wird 80

Von der Hure bis zur Prinzessin hat die Schauspielerin alles gespielt. Seit 2000 ist der Kinostar als Unesco-Botschafterin tätig. Dieses Ehrenamt schmückt Claudia Cardinale ebenso, wie sie die Leinwände mit Anmut und Schönheit zierte.

Legende: Video Claudia Cardinale in St. Moritz abspielen. Laufzeit 2:37 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 04.04.2018.

Claudia Cardinale wollte eigentlich Lehrerin werden. Nach einer Reise zu den Filmfestspielen von Venedig wurde sie aber zur Filmikone. Anlässlich zum 80. Geburtstag – Acht Fakten aus ihrem Leben:

Preisgekürt: Cardinale wurde 1957 zur schönsten Italienerin von Tunis gekürt.

Stimme: In den ersten Filmen wurde sie synchronisiert. Cardinale sprach zwar Französisch, Arabisch und Sizilianisch, aber nicht Italienisch.

Angezogen: Die Schauspielerin war trotz ihres Images als Sex-Symbol nie nackt auf der Leinwand zu sehen.

Abgebildet: Die Schönheit zierte über 900 Zeitschriften-Covers in über 25 Ländern.

Engagiert: 2003 sass sie in der Jury für die «Miss Italien».

Erpresst: Ihre Filmgesellschaft hatte sie über Jahre gezwungen, ihren Sohn zu verleugnen.

Sprachgewandt: Sie spricht Arabisch, Spanisch, Französisch, Englisch und Italienisch.

Reflektiert: 2005 veröffentlichte sie ihre Memoiren unter dem Titel «Mes étoiles».

Legende: Video «La Cardinale» feiert ihren 80. Geburtstag abspielen. Laufzeit 0:56 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 15.04.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.