Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Good News für alle in den Skiferien: am Donnerstag kommt man in den Genuss von Sonnenschein.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    In der Nacht und am Donnerstagvormittag wirkt vorübergehend ein Zwischenhoch und sorgt für trockenere Luft. Im Laufe des Nachmittags erreicht uns bereits eine Warmfront, welche eine sehr milde Wetterphase einleitet. Auch in den kommenden Tagen werden in einer lebhaften Westwindlage immer wieder Störungen zur Schweiz geführt.

Prognose bis Donnerstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    In der Nacht lässt der Niederschlag überall nach und die Wolken lockern sich aus Westen auf. Achtung: bei Tiefstwerten zwischen -1 und 3 Grad besteht in der Früh Glättegefahr!
    Am Donnerstagvormittag scheint abgesehen von lokal etwas Nebel und einigen Schleierwolken zunächst die Sonne. Während des Tages wird die Bewölkung dichter. Im Laufe des Nachmittags und Abends setzt aus Westen Regen ein. Höchstwerte zwischen 7 und 10 Grad. Schwacher bis mässiger Südwestwind.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Der Schneefall lässt in der Nacht nach und die Wolken lockern sich auf. Tiefstwerte zwischen -2 und 2 Grad, Glättegefahr!
    Am Donnerstagmorgen ziehen die letzten Wolkenreste ab und es scheint trotz Schleierwolken zunächst die Sonne, zeitweise jedoch nur milchiger Sonnenschein. Im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung zu und aus Westen setzt am Nachmittag allmählich Niederschlag ein. In Graubünden wird es erst in der Nacht nass. Die Schneefallgrenze steigt rasch auf 1500 bis 2000 m. 5 bis 9 Grad, auf 2000 m 1 Grad.

  • Tessin und Engadin

    Die Schneeschauer lassen in der Nacht rasch überall nach und die Wolken lockern sich zunehmend auf. Tiefstwerte im Tessin bei -2 bis 4 Grad, im Engadin zwischen -13 und -6 Grad.
    Am Donnerstag dominiert trotz Schleierwolken der Sonnenschein. Vor allem am Nachmittag teilweise nur noch milchiger Himmel. Erst gegen Abend ziehen aus Westen allmählich dichtere Wolken auf.
    Im Tessin bis 12 Grad, im Engadin 0 bis 4 Grad.

Aussichten bis Samstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Freitag zunächst bewölkt und vor allem entlang der Berge zum Teil noch nass. Im Laufe des Tages machen die Wolken der Sonne Platz. Inneralpin wird es oft sonnig und auch im Mittelland zeigt sich am Nachmittag zeitweise die Sonne. Von der Nordwestschweiz bis nach Schaffhausen bleiben die Wolken auch tagsüber zäher. Der Samstag beginnt trotz Wolken- und Nebelfeldern vielerorts sonnig. Im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung zu und es setzt aus Nordwesten Regen oder oberhalb von 1500 bis 2000 m Schnee ein. Mit mässigem Südwestwind sehr mild: 11 bis 14 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Freitag scheint im Tessin ganztags die Sonne. Im Engadin lockern die Wolken am Vormittag rasch auf und machen der Sonne Platz.
    Auch am Samstag ist es im Mittel- und Südtessin den ganzen Tag überwiegend sonnig. Sonst beginnt der Tag mit Sonnenschein, bis am Nachmittag nimmt die Bewölkung jedoch zu.
    Höchstwerte im Tessin um 12 Grad, im Engadin bis 7 Grad.

Trend bis Mittwoch, 5. Februar

  • Blick auf eine halb verschneite Hügellandschaft und stark bewölktem Himmel.
    Legende: Fronten bringen ab Sonntag immer wieder Niederschlag und teils stürmischen Wind. Dazwischen zeigt sich auch die Sonne.

    Veränderlich

    Von Sonntag bis Mittwoch geht es im Norden veränderlich weiter. Am Sonntag bringt eine Störung stürmischen Wind und immer wieder Regen oder oberhalb von rund 2000 m Schnee. Zum Wochenstart ist es zunächst bewölkt und teils nass, bevor sich allmählich ein kurzes Zwischenhoch bemerkbar macht. Im Laufe des Dienstags folgt bereits die nächste Front und am Mittwoch ist Schnee bis ins Flachland möglich. Bis Dienstag sehr mild mit 12 bis 16 Grad, am Mittwoch deutlich kühler. Im Süden scheint im Schutz der Alpen oft die Sonne bei 12 bis 17 Grad.