Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wetterbericht

Am Sonntag zeitweise sonnig und nur gelegentlich nass, um 21 Grad. In den Tälern Föhn, bis 26 Grad.

Tageszusammenfassung

  • Sehr sonniger Sonntag

    Abgesehen von wenig Nebel- und Hochnebelgrau und etwas Dunst dominierte heute am Schweizer Himmel nur die Farbe Blau. Am Nachmittag erschienen im Westen und Süden einige Schleierwolken,sie wurden von einem Tief über Südfrankreich herangeweht. Zunächst gab es kaum Wind. Im Laufe des Tages etablierte sich über den Alpen jedoch eine mässige Südföhnströmung. Dank 10 bis 12 Stunden Sonnenschein stiegen die Temperaturen im Norden an vielen Orten auf 20 bis 24 Grad. Im Baselbiet und im Rohnetal wurde sogar die 25 Grad Marke geknackt. (Peter Pöschl)

Allgemeine Lage

  • Satellitenbild vom Mittag.
    Legende: Satellitenbild vom Mittag. Eumetsat

    Am Sonntag befinden wir uns im Vorfeld einer Kaltfront von Tief «Klaus» über Grossbritannien. Dadurch bläst in den Alpen vorübergehend Föhn. Auf Montag überquert uns diese Kaltfront. Danach herrscht kurz ein Zwischenhoch, bevor weitere Tiefdruckgebiete unser Wetter beeinflussen.

Prognose bis Sonntagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    In der Nacht nehmen die Wolken zu und es kühlt auf rund 10 Grad ab, in erhöhten Lagen bleibt es milder.
    Bis am Sonntagvormittag gibt es über dem Jura bis in die Nordwestschweiz und auch im westlichen bis teils ins zentrale Mittelland Regen. Am Nachmittag und Abend ziehen weitere Regenwolken über den Jura, diese können auch in Juranähe Regen bringen. Sonst ist es zeitweise, im Osten ziemlich sonnig, bevor am Abend aus Westen vermehrt Wolken aufziehen.
    Höchstwerte von 20 bis 23 Grad, auf 1000 m nur wenig kühler.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    In der Nacht ziehen aus Südwesten vermehrt Wolken auf. Die Temperaturen sinken auf rund 11 Grad, mit Föhn bleibt es milder.
    Am Sonntag ist es zeitweise sonnig und besonders in den östlichen Alpen zwischendurch nass.
    Höchstwerte zwischen 20 und 23 Grad, mit Föhn bis 26 Grad. Auf 2000 m rund 15 Grad.
    In den Alpentälern bläst bis Sonntagabend mässiger bis teils starker Südföhn.

  • Tessin und Engadin

    In der Nacht ziehen immer dichtere Wolkenfelder auf und es kühlt im Tessin auf rund 12 Grad, im Engadin auf 8 bis 5 Grad ab.
    Am Sonntag kommt die Sonne im Tessin und in den Bündner Südtälern nur selten zum Vorschein, im Engadin und besonders im Unterengadin ist es zeitweise sonnig. Nach etwas Regen am Sonntagvormittag, kommen am Nachmittag und gegen Abend erneut Regengüsse auf.
    Höchstwerte im Tessin um 18 Grad, im Engadin zwischen 16 und 21 Grad.

Aussichten bis Dienstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Montag kommt im Westen die Sonne am Vormittag schon zum Vorschein, im Osten wartet man bis am Nachmittag. Es ziehen immer wieder dicke Wolken vorbei, die da und dort Regen bringen, am östlichen Alpennordhang bis in den Abend hinein. Die Höchstwerte liegen im Bereich von 17 Grad im Osten bis 21 Grad im Westen.
    Der Dienstag startet an vielen Orten sonnig, aus Westen tauchen schon wieder neue Wolken auf. Diese verdichten sich am Nachmittag und bringen stellenweise etwas Regen. Die Temperaturen steigen auf rund 20 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Montag ist es meist bewölkt und gelegentlich fällt Regen. Im Tessin und in den Bündner Südtälern lockern die Wolken nach dem Montagmittag zunehmend auf und mit Nordwind wird es immer sonniger.
    Am Dienstag ist es ziemlich sonnig und gegen Abend ziehen hohe Wolkenfelder auf.
    Die Temperaturen steigen am Montag und Dienstag im Tessin auf rund 22 Grad, im Engadin gibt es am Montag um 12 Grad, am Dienstag 15 bis 18 Grad.

Trend bis Samstag, 28. September

  • Sonnenstrahlen scheinen durch schwarze Wolken.
    Legende: In der zweiten Wochenhälfte sorgen Tiefdruckgebiete für viele Wolken, Regen, aber auch Sonnenschein zwischendurch.

    Wechselhafte und milde Westlage

    Von Mittwoch bis Samstag präsentiert sich das Wetter wechselhaft. Nach jetzigen Modellberechnungen beschäftigen uns am Mittwoch und aufs Wochenende Frontensysteme, die viele Wolken und stellenweise Regen bringen. In vielen Gebieten zeigt sich am Donnerstag und vor allem am Freitag die Sonne, aber auch Regen ist nicht ausgeschlossen. Der Süden ist im Allgemeinen weniger mit Wolken belastet, aber vor allem am Mittwoch und am Samstag regnet es zwischendurch. Die Temperaturen bleiben auf mildem Niveau: Beidseits der Alpen 18-22 Grad.