Kane schiesst Dortmund ab – Real und ManCity ohne Mühe

Tottenham hat Dortmund zum Auftakt der CL-Gruppenphase in einem spektakulären Spiel mit 3:1 geschlagen. Real Madrid und Manchester City gaben sich keine Blösse, RB Leipzig gegen Monaco endete ohne Sieger.

  • BVB-Keeper Roman Bürki wird zweimal in der nahen Ecke erwischt
  • Cristiano Ronaldo schraubt seinen Torrekord in der CL weiter in die Höhe
  • Diego Benaglio hütet erstmals den Kasten von Monaco

Gruppe H: Kane und Ronaldo treffen doppelt

Die Affiche zwischen Tottenham und Dortmund im Wembley hielt von Anfang an, was sie versprach. Die frühe Führung der Spurs glich BVB-Neuzugang Andrej Jarmolenko in der 11. Minute mit einem herrlichen Schlenzer aus, nur 4 Minuten später sorgte Harry Kane für die erneute Führung der Gastgeber. Bei beiden Toren deckte Roman Bürki die nahe Ecke ungenügend ab.

Jarmolenkos herrlicher Treffer zum 1:1

0:54 min, vom 13.9.2017

Mit seinem 2. Treffer des Abends sorgte Kane nach einer Stunde für die Entscheidung. Bitter: Kurz vor dem 3:1 wurde der vermeintliche Ausgleich durch Pierre-Emerick Aubameyang wegen einer Abseitsposition, die keine war, aberkannt.

Den budgetierten Sieg gegen Apoel Nikosia fuhr Real Madrid ein. Je länger die Partie dauerte, desto spielfreudiger zeigten sich die Madrilenen. Nachdem Cristiano Ronaldo seine CL-Treffer 106 und 107 markiert hatte, war es Sergio Ramos, der per Fallrückzieher aus kürzester Distanz zum 3:0-Endstand traf.

Gruppe G: Remis bei Leipzigs «Königsklassen»-Debüt

Beim erstmaligen Auftritt auf der ganz grossen europäischen Bühne kam Leipzig gegen Monaco zu einem 1:1. Die «Bullen» gingen durch eine feine Einzelleistung von Emil Forsberg (32.) in Führung, wobei Diego Benaglio die nahe Ecke bei seiner Premiere im Tor der Monegassen besser hätte abdecken können. Keine 2 Minuten später glich Youri Tielemans die Partie wieder aus, dabei blieb es.

Eine deutliche Heimniederlage setzte es für Porto ab. Beim 1:3 gegen Besiktas Istanbul machte Keeper Iker Casillas keine gute Figur, als er einen Abschluss von Cenk Tosun (21.) aus fast 30 Metern nicht parieren konnte.

Feyenoords Vilenha verhindert das 0:1... nicht

0:39 min, vom 13.9.2017

Gruppe F: City abgebrüht, Napoli kalt geduscht

25 Minuten dauerte die Partie, dann war Aussenseiter Feyenoord zurück auf dem harten Boden der Realität: Nach 3 Aussetzern in der niederländischen Defensive und Treffern durch John Stones, Sergio Agüero und Gabriel Jesus führte Manchester City mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel schnürte der nicht gerade für seine Torgefahr bekannte Stones den Doppelpack. Der Innenverteidiger sorgte mit dem 4:0 für das Endresultat.

Eine bittere Überraschung setzte es für Napoli beim Gastspiel in Donezk ab. Die Italiener unterlagen Schachtar mit 1:2. Überrascht war auch Napoli-Keeper Pepe Reina beim zweiten Gegentreffer, als er sich bei einer Flanke komplett verschätzte. Facundo Ferreyra musste nur noch einnicken. Arkadiusz Milik konnte 20 Minuten vor Schluss per Penalty lediglich noch verkürzen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.09.2017, 20:10 Uhr