Kantonale Abstimmung Neuenburger Einheit erneut auf dem Prüfstand

In Neuenburg kommen drei Vorlagen zur Abstimmung, die zu einer Spaltung im Kanton führen könnten.

Foto-Visualisierung eines Gebäudes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das neue Justizgebäude soll im oberen Kantonsteil in La Chaux-de-Fonds gebaut werden. ne.ch / Mirella Vogel

  • Im Kanton Neuenburg wird darüber abgestimmt, ob ein Einheitswahlkreis eingeführt wird, oder nicht.
  • Weiter geht es um einen Baukredit für ein neues Justizgebäude in La Chaux-de-Fonds und um die Harmonisierung von Steuern.

Im Kanton Neuenburg steht erneut die Einheit zwischen den Kantonsteilen zur Debatte. Die alten Rivalitäten flammen bei den drei Abstimmungsvorlagen wieder auf. Die Stimmberechtigten entscheiden über eine Verfassungsänderung des Kantons Neuenburg, mit welcher die Bezirke abgeschafft und ein einziger Wahlkreis eingeführt werden soll.

Zudem will die Regierung ein neues Justizzentrum in La Chaux-de-Fonds bauen. Das Projekt birgt Risiken, zumal das Stimmvolk im Februar eine Konzentration der Spitzenmedizin auf den Standort Neuenburg abgelehnt hatte. Für das Nein war der obere, nördliche Kantonsteil verantwortlich.

Die dritte Vorlage dreht sich um die Steuerabgaben der Grenzgänger und verlangt eine Geste der Solidarität gegenüber den Industriestandorten La Chaux-de-Fonds und Le Locle, denen es derzeit finanziell schlecht geht.